Center Parcs Bispinger Heide

Center Parcs Bispinger Heide – letzter Urlaub zu dritt. Tag 2

Tag zwei begann in aller Frühe. Die erste Nacht im „neuen“ Bett war schlimm. Weder wir noch unser Sonnenschein haben gut geschlafen.

Wir haben Zuhause ein Wasserbett, und es fühlte sich für uns die ganze Nacht so an, als ob wir auf einem Brett liegen würden.

Da das Bett im Center Parcs Bispinger Heide aus zwei zusammengeschobenen Einzelbetten bestand, hatte ich die ganze Nacht Angst, dass unser Sohn zwischen die Betten rutscht und auf den Boden fällt. So habe ich ihn immer dicht zu mir genommen, was auf dem wirklich sehr schmalen Bett für mich höchst unbequem war.

So sind wir dann auch schon gegen 06.00 Uhr aufgestanden und haben den neuen Tag begrüßt.

Der Blick aus unseren Schlafzimmer. Es sah nach Sonne aus, und wir hatten recht damit.

So gegen 07.00 Uhr stand plötzlich ein weißer Transporter vor unserem Haus. Neugierig wie wir nun mal sind, haben wir alle Drei erwartungsvoll raus geschaut und zur großen Freude meines Göttergatten war es die nette Dame mit den Brötchen!

Es gab jeden Tag vier Brötchen gegen 07.00 Uhr direkt an die Haustür unseres VIP-Hauses. Das nenne ich mal Urlaub!

Nach dem Frühstück machten wir uns alle fertig für das dazugebuchte (5 Euro) Babyschwimmen.

Es haben allerhand Eltern, Großeltern und natürlich Babys teilgenommen. Der Trainer war ein netter Mann, der dieses Babyschwimmen spannend gestalltet hat.

Am Nachmittag sind wir dann zum „Das verrückte Haus“ gefahren. Vom Center Parcs Bispinger Heide ist es ein Katzensprung dahin.

Dieses Haus ist das erste Haus weltweit, das richtig herum errichtet und dann mit Hilfe von zwei Kränen gedreht wurde. Die komplette Einrichtung, wie z.b. der Mixer in der Küche, die Toilette im Badezimmer, die Teller mitsamt Esstisch und vieles mehr befinden sich über Kopf! Der Kopfstand und die zusätzliche Längs- und Querneigung des VERRÜCKTEN HAUSES von über 7 Grad bringen Euch gehörig aus dem Gleichgewicht!

Quelle: http://www.dasverruecktehaus-bispingen.de/

6 Euro kostet der Eintritt für einen Erwachsenen und Babys sind wie immer frei.

Ich muss sagen, dass es schon von außen sehr beeindruckend gewesen ist. Doch innen ging es mir nicht mehr gut! Mir ist schon im ersten Zimmer extrem übel geworden, und ich konnte den Rundgang nur mit Mühe fortsetzen. Mein Göttergatte und auch unser Spross hatten allerdings keine Probleme mit dem verkehrt herum und der zusätzlichen Neigung des Hauses.

Draußen angekommen war ich froh, mich kurz auf dem Riesenstuhl ausruhen zu können.

Für Magenfeste ist der Besuch im „Das verrückte Haus“ sicher eine aufregende Sache. Wenn meine Männer beim nächsten Besuch im Center Parcs Bispinger Heide wieder ins „Haus“ wollen, setze ich mich einfach auf den Riesenstuhl und stelle mir im Geist vor, ich sitze auf dem „Eisernen Thron“ in Königsmund.

Ein Andenken muss natürlich auch sein.

Nach einer kleinen und wohlverdienten Pause in unserem VIP-Haus ging es zum Abendessen.

Das ist MEIN Abend! Schnitzel satt!

Damit endet unser 2. Tag im Center Parcs Bispinger Heide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.