Center Parcs Bispinger Heide

Center Parcs Bispinger Heide – letzter Urlaub zu dritt. Tag 3

Tag 3 begann ebensofrüh wie der 2. Tag im Center Parcs Bispinger Heide. Ich bin einfach nicht mit dem Bett klargekommen. Mir tat so extrem der Rücken weh, dass ich am liebsten auf dem Sofa schlafen wollte. Göttergatte und Sohnemann haben allerdings besser geschlafen.

Als ich mich dann kurz vor 06.00 Uhr hin und her rollte, erhaschte ich einen Blick zwischen die Gardienen. Hö? Alles weiß? Kann doch nicht sein! So schnell war ich in der ganzen Schwangerschaft noch nicht aus dem Bett gekullert. Zackeldizack war ich auf den Beinen und flitzte zum Fenster – JA Scheiße (Juhu) es hat geschneit.

Schnell noch ins Wohnzimmer, um einen Blick aus der Terrassentür zu werfen und mir selbst den Schnee bestätigen zu lassen.

Ich liebe Schnee! Ganz aufgeregt, habe ich den Rest der Familie geweckt. Naja, eigentlich sind die schon wach gewesen, wenn sich ein Elefant aus dem Bett rollt, kann keiner weiter schlafen.

Wir sind also alle schnell aufgestanden, haben uns warm angezogen und wollten mit unserem E-Car los in den Schnee.

Das schnelle Fertigmachen hat dann doch eine Stunde gedauert, und die ersten Fahrzeuge von der Center Parcs Bispinger Heide Crew haben Spuren im Schnee hinterlassen.

Schade! Naja, immerhin haben wir eine der netten Brötchendamen noch vor der Haustür empfangen können und wussten, gleich nach der Schneetour gibt es lecker Frühstück.

Der Park war trotz der schon zerstörten Schneedecke ein Traum.

Wir haben auf unserer Schnee-Tour die Baumhäuser gesehen. Irgendwann, wenn die Kinder mal größer sind, dann verbringen wir dort unseren Urlaub!

Die Haltestelle vom Schnucken-Express! Im übrigen toll für alle, die keine Lust auf ein E-Car, Spaziergang oder Radtour haben.

Ein fleißiges Bienchen hat sogar schon Schnee geschippt. Mein tiefempfundenen Respekt für so frühe körperliche Aktivitäten im Urlaub :-O

Fast schon magisch! Abseits der befestigten Wege geht es ohne E-Car weiter.

Die Hausboote. Es sah alles so verträumt aus. Aber langsam wurde uns kalt, und der kleine Mann wollte etwas essen. Er hat es noch nicht so mit den Naturwundern 🙂 Kommt noch! Später… so mit 40 denke ich.

Nach dem ausgiebigen Frühstück haben wir dann den Kinderbauernhof besucht. Der keine Mann liebt Tiere. Immerhin wächst er ja auch mit Taro und Rosalinde auf.

Zum Abschied vom Kinderbauernhof zeigte uns das Schwein noch seine Schokoladenseite. 🙂

Später besuchten wir dann unser heißersehntes Pfannkuchenhaus!

Die Karte war voll mit Verlockungen, und wir konnten uns kaum entscheiden. Arg – zu viel Auswahl und ein zu kleiner Magen.

Wir entschieden uns dann für das Pfannkuchenhaus Buffet.

Es gab so viel zu probieren. Da hat sich das Buffet natürlich gelohnt.

Fast wie Pizza.

Der geneigte Leser wird jetzt anmerken: Moment, ihr lebt doch zuckerfrei! Jaaaaaaaaa das machen wir auch seit dem 1.1.2018, ABER ich konnte einfach der Verlockung nicht widerstehen und musste einen Pfannkuchen mit Kirschsauce und Schokopudding einfach probieren. Und er war soooooooooo lecker -ich hätte mich rein legen können, in die Kirschsauce.

Göttergatte denkt darüber nach, ob er doch noch den einen oder anderen essen sollte. Einer geht immer noch rein. Sohnemann und ich hatten (hust, hust) genug Pfannkuchen. Immerhin steht in 5 Stunden schon wieder das Abendbuffet an.

Nach einer wohlverdienten Pause in unserem VIP-Haus (Nein, ich werde nicht müde, das zu erwähnen), ging es dann zum Abendbuffet. Ich war noch so extrem satt vom Pfannkuchenhaus-Buffet und startete mein Abendessen dann brav mit einem Salat.

Ich denke, in dem Urlaub bekomme ich nicht den Preis für die Mutter des Jahres! Unser Sohn durfte essen, was er wollte. Was mich persönlich aber freut, er ist nicht so der Süße, er isst nach dem Kinderteller immer gerne mit Mama ein paar Stücke Obst. Naja, vielleicht bekomme ich doch nicht die „Goldene-Himbeere“ der Kindererziehung.

Damit endete auch unser 3. Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.