eBay Kleinanzeigen

Willst Du was erleben, dann verkaufe Kleinigkeiten auf eBay Kleinanzeigen.

Ich möchte nicht behaupten, dass sich dort ein menschlicher Abgrund auftut, doch dicht dran ist es allemal!

Nehmen wir meinen letzten Artikel als kleines Beispiel.

Ich habe mich bemüht, tolle Fotos zu machen, die weder verwackelt sind, noch retuschiert.

Dann habe ich meinen zu verkaufenden Artikel so genau wie irgend möglich beschrieben.

Es war ein Sommerkleid, aus dem ich jetzt endgültig entwachsen bin. Ich empfand es aber als zu schade für den Müll, und was ich von Kleidersammelstellen halten soll, weiß ich im Moment auch nicht so genau.

Ich habe für dieses ein- oder zweimal getragene Kleid einen – so wie ich finde – angemessenen Preis angegeben und dazu noch Verhandlungsbasis.

Das lief unter meinem eBay Namen „Anne“

Ich habe etliche Klicks bekommen, und ein paar Menschen haben es in ihre Favoriten aufgenommen.

  • Dann schrieb mich ein Herr X* an: „Ich wollen Tragebild!“
  • Ich schrieb zurück: Das gibt es nicht.
  • Herr X* schrieb daraufhin: „Treffen bei mir mit Kleid an!“
  • Ich habe Herrn X dann blockiert.

Ich bekam für dieses Kleid unter diesem, meinem Namen noch einige solcher „Angebote“.

Dann habe ich den Ebay Namen auf einen männlichen Namen geändert und siehe da… keine Klicks mehr auf das Kleid, und niemand hat das Kleid in die Favoriten gesteckt.

Ich bot einen ganzen Haufen (50 Stück) CDs aus den 2000ern an für die lächerliche Summe von 5 Euro.

Da bekam ich Nachrichten wie:

  • Herr xy*: Mach mal Fotos von einzelnen CDS
  • Ich: Das erhöht den Preis auf 10 Cent pro CD.
  • Herr xy*: ————————

 

  • Frau X*: Verschick mal und dann überweise ich, wenn ich die Titel mag!
  • Ich: So geht es nicht gute Frau. Erst zahlen, gerne mit PayPal und dann verschicke ich die CDs. Natürlich kommt der Versand extra.
  • Frau X*: Kein Bock

 

  • Familie xyz*: Wir wollen die CDs. Bringst du sie rum? Wie haben kein Auto. Kannst du noch was im Preis machen?
  • Ich: Ich könnte die CDs mit Übernahme der Versandkosten per Post verschicken.
  • Familie xyz*: Ein Euro inkl. Versand. Letztes Angebot
  • Ich: Da zahle ich drauf.
  • Familie xyz*: —————————-

Irgendein anderer Artikel.

  • Irgendein User*: „Resavier“ Mal bis nächste Woche. Melde mich dann
  • Ich (dümmste  eBay-Verkäuferin auf dem Planeten): Artikel ist reserviert.
  • Irgendein User*: Meldet sich NIE WIEDER

  • Das mit dem Reservieren ist mir inzwischen schon viel zu oft passiert, so das ich das  nicht mehr mache.

Warum: Die Leute haben nicht mal den Schneid, sich zu melden, um die Reservierung rückgängig zu machen.

  • Ich bekomme auch keine vor Rechtschreibfehlern triefenden merkwürdigen Nachrichten, in denen mir gesagt wird, man wolle sich mit mir treffen.

Warum: Frauenname zu Männername gewechselt.

  • Ich versende NICHTS mehr!

Warum: Viele Menschen wollen einen günstigen Artikel inkl. Versand. Dann habe ich entweder nur 10 Cent von meinem Artikel oder mache Minus.

  • Produktbeschreibungen sind unnötig.

Warum: Die Leute lesen einfach nicht! Sie stellen lieber Fragen, die im Text schon beantwortet wurden.

Geiz ist geil, mag ja toll sein. Hey, auch ich mache gerne Schnäppchen. Aber was dort auf eBay Kleinanzeigen passiert, ist zum großen Teil nur noch Abzocke. Die Menschen beherrschen nicht einmal mehr die einfachsten Umgangsformen!

Mein persönliches Fazit aus sechs Monaten eBay Kleinanzeigen: Ich verkaufe nichts mehr. Entweder will irgendein Freund oder Bekannter etwas von meinem aussortierten Kram haben, oder ich werfe es weg. Alte Kleidung wird einfach umgenäht, und so hab ich noch weiter Freude dran.

*Namen wegen Datenschutz geändert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.